Welches Geld steht Alleinerziehenden zu

Welches Geld steht Alleinerziehenden zu?

Alleinerziehende und das liebe Geld

Neu-Alleinerziehende oder frisch Getrennte müssen sehr genau überprüfen, welches Geld aus welcher Quellen zukünftig zur Verfügung stehen. Schließlich muss das neue Leben auch irgendwie bezahlt werden. Ist die Trennung vom Partner erst einmal vollzogen, dann stehen Alleinerziehende ohne das zweite Einkommen da und müssen finanziell alleine über die Runden kommen. Einige Gelder kommen mehr oder weniger von alleine und müssen nur einmal beantragt werden, nach anderen Geldquellen muss man suchen und herausfinden, ob sie zur eigenen Situation passen und auch der Unterhalt für die Kinder ist eine der wichtigen Säulen im Einkommensgefüge.

Mein Buchtipp

Für einen gesammelten Überblick über die finanziellen Themen rund um die Geburt und die zu beantragenden Gelder empfehle ich das 2018 neu aufgelegte Buch von Horst Marburger
Mehr Geld für Mütter und Väter: Elternzeit – Elterngeld – Kindergeld – Mutterschutz; Soziale Leistungen für Eltern*

Kindergeld und Kinderfreibetrag

Das Kindergeld kommt jeden Monat aufs Konto, wenn die Kinder hierzu berechtigt sind. Es wird ab der Geburt gezahlt und noch bis in das junge Erwachsenealter gezahlt, wenn das Kind noch nicht auf eigenen Beinen steht und beispielsweise eine Ausbildung macht. Wichtig ist hier nur, dass du einen Antrag stellst. Einen Antrag und weitere Informationen darüber erhältst du hier.

Wie viel Kindergeld du bekommst liegt auch an der Anzahl deiner Kinder. Derzeit sieht die Staffelung so aus (Stand 2018):

  • 1.–2. Kind: 194 Euro monatlich pro Kind
  • 3. Kind: 200 Euro monatlich
  • 4. Kind und mehr: 225 Euro monatlich pro Kind

Sollte das Kindergeld bisher auf das Konto des Ex-Partners geflossen sein, ist es nach der Trennung so, dass du Anspruch auf das Kindergeld hast, wenn das Kind oder die Kinder bei dir leben und bei dir gemeldet sind. Eine Kontoänderung ist der Familienkasse einfach mitzuteilen, ebenso wie jede andere Änderung. Das geht ganz einfach hier.



Anzeige

Wichtig ist noch zu wissen, dass das Kindergeld zwar an dich alleine ausgezahlt werden kann, es aber beiden Elternteilen zusteht. Daher wird bei Unterhaltszahlungen vom Ex-Partner das Kindergeld zur Hälfte angerechnet. Sprich: Du bekommst nicht die volle Unterhaltshöhe sondern nur den Zahlbetrag (siehe unten).

Statt dem Kindergeld kann man auch ein Kinderfreibetrag erhalten. Hierüber braucht man sich aber keine Gedanken machen oder einen Antrag stellen. Mit Abgabe der Steuererklärung berechnet das Finanzamt für jedes Kind, ob das Kindergeld oder der Kinderfreibetrag steuerlich günstiger ist. Meist ist das erst bei einem höheren Einkommen der Fall (Quelle).

Unterhaltszahlungen für Kinder und Ex-Ehegatten

Kinder haben immer ein Recht auf Unterhaltszahlungen. Das ist gesetzlich verankert. Anders sieht es hingegen bei den Erwachsenen aus. Während unsere Eltern, vor allem die Mütter, nach der Scheidung noch nachehelichen Unterhalt bekamen, damit sie ihren bis dato gewohnten Lebensstandard aufrecht erhalten konnten, so ist das heute keine Selbstverständlichkeit mehr! Das Gesetz wurde 2008 geändert. Also bitte verlasse dich nicht darauf, dass du als Geschiedene*r nur durch die Versorgung der Kinder finanziell für den Rest deines Lebens abgesichert bist.

Geschiedene sind standardmäßig durch ihren gut verdienenden Ex-Ehepartner finanziell NICHT (mehr) abgesichert.

Für die erste Zeit nach der Trennung ist es allerdings schon möglich auch für sich selbst Unterhalt vom besser verdienenden Ehepartner zu bekommen, aber auf lange Sicht ist es das Ziel der Gesetzesänderung von 2008, dass beide Partner nach der Scheidung auch bei den Finanzen getrennt sind und für sich selbst sorgen. (Focus Money)

Voraussetzungen für den Ehegatten-Unterhalt

Bekommt dein Ex-Partner ein höheres monatliches Einkommen als du und bleibt ihm nach Abzug des Kindesunterhalts noch Geld oberhalb des Selbstbehaltes übrig, dann kannst du den sogenannten Trennungsunterhalt einfordern. Lass dich hier auf jeden Fall professionell z.B. über einen Anwalt beraten.

Kindesunterhalt in der Düsseldorfer Tabelle und Zahlbeträge

Was bekomme ich denn jetzt an Kindesunterhalt? Das ist eine nicht ganz so einfach zu beantwortende Frage, da sich der Unterhalt für Kinder nach der Düsseldorfer Tabelle berechnet und als Ausgangsbasis das Einkommen des Ex-Ehepartners nimmt. Zudem wird die Düsseldorfer Tabelle immer wieder angepasst, ab 1.1.2019 gibt es eine neue Änderung.

Wer jetzt die Lohnzettel seines festangestellten Ex-Partners kennt, der kann gleich nachsehen. In der unten stehenden Grafik ist das Kindergeld schon berücksichtig und es wird somit direkt den Zahlbetrag anzeigt. Also das, was du tatsächlich auf dein Konto zum Monatsersten überwiesen bekommen solltest.

Alternativ bietet das Jugendamt an, kostenfrei den Kindesunterhalt zu berechnen. Wie das geht erfährst du im Blogbeitrag „Kindesunterhalt regeln – auch ohne Anwalt„.

Düsseldorfer Tabelle 2018 mit Zahlbetrag
Wie viel Unterhalt bekommt mein Kind? Anhand dieser Düsseldorfer Tabelle 2018 mit integriertem Zahlbetrag lässt sich der Betrag ganz einfach ablesen.

Der Zahlbetrag ist der volle Unterhaltsbetrag (nach der Düsseldorfer Tabelle) abzüglich des halben Kindergeldes.

Zur Information: Die Düsseldorfer Tabelle ist kein Gesetz sondern nur eine Zahlungsempfehlung, an die sich die Gerichte aber als Maßstab halten. Mehr zur Düsseldorfer Tabelle findest du hier.

Selbständige Ehepartner

Ist der ehemalige Ehepartner hingegen beruflich selbständig oder bezieht sein Einkommen aus passiven Geldquellen (z.B. Dividenden, Mieteinnahmen), dann ist es gar nicht so einfach das Einkommen herauszufinden. Oft können das die Verdiener selbst nicht so genau sagen, da es monatlichen Schwankungen unterworfen ist und nicht von Jahr zu Jahr gleich hoch ist.

Ein Hinweis an dieser Stelle: Selbständige können auch ganz einfach ihre Einkünfte klein rechnen, in dem sie urplötzlich ganz viel in die Firma investieren.

Rechtliche Beratung und der Beratunghilfeschein

Hier hilft der Gang zum Anwalt. Ex-Ehepartner brauchen keinen guten Willen mehr zeigen, die Ehe ist gescheitert, das gemeinsame Zusammenleben beendet und es ist gar nicht so selten, dass es hier nicht sehr solidarisch zugeht. Obwohl es gemeinsame Kinder gibt.

Wenn du selbst keine großen finanziellen Rücklagen hast oder laufendes Einkommen, dann kann dein Anwalt eine kostenlose Rechtshilfe mit dem Beratungshilfeschein beantragen. Genaueres erfährst du beim Anwalt. Also keine Angst haben vor horrenden Kosten!

Ein Machtspiel: Wenn kein Unterhalt gezahlt wird…

Es gibt in Deutschland LEIDER auch sehr viele Unterhaltspflichtige – zumeist Väter, die sich der Unterhaltszahlung entziehen. Entweder geben sie vor, kein oder nur ein sehr geringes Einkommen zu haben oder sie lassen beispielsweise als Selbständige Gelder in ihrem Unternehmen verschwinden, so dass kein nennenswertes Einkommen am Ende übrig bleibt. Aber auch mit sturem Verweigern kommen die Väter oft durch, da es so gut wie keine Strafverfolgung hierzu gibt. Dem Staat Deutschland gingen im Jahr 2016 ganze 662 Millionen Euro dadurch flöten (faz.net). Geld, das beispielsweise super in der steuerlichen Entlastung für Alleinerziehende in der Steuerklasse 2 aufgehoben wäre. Mehr im Blog zur Steuerklasse 2 für Alleinerziehende

… kann man Unterhaltsvorschuss beantragen

Wenn nun kein Unterhalt gezahlt wird, kann man Unterhaltsvorschuss beantragt werden. In diesem Fall springt der Staat erst einmal in die Presche und streckt den Unterhalt vor. Es ist allerdings weniger Geld als bei den Unterhaltszahlungen nach der Düsseldorfer Tabelle. Seit dem 1. Januar 2018 gibt es diesen Unterhaltsvorschuss:

  • Kind bis 5 Jahren: 154 Euro monatlich
  • Kind von 6–11 Jahren: 205 Euro monatlich
  • Kind von 12–17 Jahren: 273 Euro monatlich

Betreuungsunterhalt

Bis euer gemeinsames Kind 3 Jahre als ist, steht dir als betreuendes Elternteil von dem unterhaltspflichtigen Elternteil Betreuungsunterhalt zu. Die Länge in der Betreuungsunterhalt gezahlt wird, kann auch über den 3. Geburtstag des Kindes hinausgehen, da du nicht von heute auf morgen wieder voll in den Beruf einsteigen kannst. Eine stufenweise Regelung macht das möglich. Bis zum 3. Geburtstag ist der Gesetzgeber aber der Meinung, dass dir eine Erwerbstätigkeit nicht zugemutet werden kann. Beim Betreuungsunterhalt ist es egal, ob ihr mal geheiratet habt oder das Kind unehelich ist. Bei netmoms erfährst du mehr zum Betreuungsunterhalt und wie er berechnet wird.

Elterngeld

Auf das Elterngeld bin ich in einem anderen Beitrag schon einmal eingegangen. Wenn du dich für das Basiselterngeld oder das Elterngeld Plus interessierst, dass es für Kinder ab 1. Juli 2015 gibt, dann sieh dir einfach diesen Artikel von mir an: Elterngeld – Extramonate für Alleinerziehende

Kosten der Kinderbetreuung

Je nach Wohnort kann die Kita, Krippe oder der Hort ganz schön ins Geld gehen. Die Höhe der Gebühren schwanken teilweise sehr stark und sind nicht einheitlich geregelt. Wer eine Tagesmutter braucht, der wird ebenfalls je nach benötigter Betreuungszeit eine Stange Geld los. Es lohnt sich auf jeden Fall einmal zu checken, ob man die Gebühren ganz oder teilweise erstattet bzw. direkt bezahlt bekommt. Einen ersten Überblick zur Übernahme der Kinderbetreuungskosten gibt es hier oder einfach mal beim zuständigen Jugendamt anrufen und nachfragen.

Wohngeld

Von Alleinerziehenden wird auch oft das Wohngeld in Anspruch genommen. Du kannst das bei der Wohngeldstelle beantragen. Wichtig beim Antrag sind die Anzahl der Haushaltsmitglieder, das Gesamteinkommen aller darin lebender Personen und die Höhe der Miete. Es gilt auch nicht nur für Mietswohnungen sondern auch für Belastungen aus Eigentumshäusern oder -wohnungen.

Besonders wichtig für das Wohngeld ist, dass du keine weiteren Sozialleistungen wie Hartz4 erhältst.

Leistungen für Bildung und Teilhabe

Durch den Wohngeldbescheid erhältst du direkt noch den Bescheid für Leistungen von Bildung und Teilhabe. Dadurch werden beispielsweise Ausflüge und Klassenfahrten der Kinder finanziell abgedeckt und es gibt einen Zuschuss für Schulbedarf. Ebenfalls mit dabei sind Kosten der Schülerbeförderung, Nachhilfe, Mittagessen in Kita oder Schule, sowie ein Zuschuss für Vereinsbeiträge wie Sportverein oder Musikschule.

Tipp: Selbst wenn du beim Wohngeld nur einen kleinen Zuschuss bekommst, lohnt sich die Antragstellung, damit du und deine Kinder die finanziellen Erleichterungen des Bildungs- und Teilhabepakets bekommen.

Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag wird für Kinder bis 25 Jahre gezahlt und hat als Grundvoraussetzung ebenso wie beim Wohngeld, dass kein Hartz4 bezogen wird. Wer den Kinderzuschlag erhält, bekommt auch das Leistungspaket für Bildung und Teilhabe. Eine schöne Übersicht über den Kinderzuschlag und das Bildungspaket gibt es hier.

Wenn du jetzt direkt nachrechnen möchtest, ob du den Kinderzuschlag bekommen kannst, dann findest du hier den im Film beschriebenen Kinderzuschlags-Rechner (KIZ).

Weitere staatliche Unterstützung

Neben den hier aufgezeigten Möglichkeiten Gelder zu beziehen, gibt es noch weitere Unterstützungen vom Staat oder anderen Stellen. Je nachdem, was für dich und deine Lebenssituation nötig ist, könnten auch staatliche Hilfeleistungen wie Hartz IV oder Sozialgeld und Sozialhilfe wichtig sein. Erste passende Tipps zur staatlichen Unterstützung Alleinerziehender liefert der Familien-Wegweiser des Bundesministeriums (BMFSFJ).

Was kann ich selbst zu meinem Einkommen beitragen?

Es fühlt sich selten gut an auf andere angewiesen zu sein. Viele Alleinerziehende möchten lieber das neue Leben aus eigener Kraft stemmen. Aber oft fehlt die Zeit zum mehr Geld verdienen, besonders wenn die Kinder noch klein sind oder eine intensivere Betreuung brauchen. Bei den ganzen Anträgen ist auch zu beachten, dass die Beihilfen meist nur einkommensabhängig ausgezahlt werden und man nachweisen muss, wie es um die derzeitige Haushaltslage bestellt ist.

Ich persönlich habe für meine beiden Kinder die Übernahme der Kinderbetreuungskosten für Tagesmutter, Krippe und später den Kindergarten beantragt und auch bewilligt bekommen. Mittlerweile bin ich froh, dass ich hierauf nicht mehr angewiesen bin. Der Große ist jetzt schulpflichtig und ein Kindergartenkind kann ich alleine bezahlen (und dann auch von der Steuer absetzen). Die Nachweise und Fristen für die Übernahme kann ich endgültig aus meinem Kopf streichen. Das befreit.

Und macht Platz für Ideen im Kopf mehr Geld mit der zur Verfügung stehenden Zeit zu verdienen. Schließlich möchte keine Alleinerziehende nach den zeitlich finanziellen und zeitlich knappen Jahren danach direkt in der Altersarmut landen und sich an der Tafel anstellen. Es sollen noch ein paar fette Jahre folgen. Wie das geht erfährst du in meinem Artikel „Alleinerziehend mehr Geld verdienen„.

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat

0 Kommentare zu “Welches Geld steht Alleinerziehenden zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.