Warum ich mir selbst etwas als Alleinerziehende zu Weihnachten schenke

Wertschätzung: Warum ich mich selbst beschenke

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Wir wollen unseren Liebsten eine Freude bereiten – also warum nicht auch uns selbst? Schließlich können wir sehr dankbar und stolz auf uns sein, dass wir das ganze Jahr unser Bestes gegeben haben – für uns und unsere Kinder. Daher gehört ein Geschenk für mich mittlerweile fest zum Fest – als Zeichen meiner eigenen Wertschätzung.

Anzeige

Have yourself a merry little christmas

Auf die Idee des Selbstbeschenkens hat mich ein Freund gebracht. Jedes Jahr legt er sich selbst an Heiligabend ein Geschenk unter den Tannenbaum.

Wir kennen uns schon ein paar Jahre und so ganz verstanden habe ich das zu Beginn unserer Freundschaft nicht. Ich war froh, wenn ich früher alles beisammen hatte für die Weihnachtsfeiertage und nicht noch mehr Geld ausgeben musste.

Aber jetzt – einige Jahre später – gucke ich als Mutter an Weihnachten oft in die Röhre. Also nicht nur in die, in der das Essen brät, sondern auch am Gabentisch.

In unserer Familie ist es seit einigen Jahren Tradition, dass sich die Erwachsenen nichts mehr schenken und nur die Kinder Geschenke bekommen. Und da ich keinen Partner habe, blieb mir die letzten Jahre dann oft nur das Selbstgebastelte meiner Kinder.

Die Wertschätzung fängt bei mir selbst an - deshalb schenke ich mir selbst was zu Weihnachten
Als Alleinerziehende leiste ich das ganze Jahr über so viel, dass ich mir selbst als Zeichen meiner Wertschätzung etwas schenke.

Mein Geschenk ist meine persönliche Wertschätzung

Die Weihnachtszeit ist für mich nach wie vor eine magische Zeit. Trotz Konsum. Ich erinnere mich noch ganz stark an die eigene Glückseligkeit als Kind zu dieser Zeit. Ich glaube, so erwachsen kann ich niemals werden, dass mich die Weihnachtszeit kalt lässt.

Als Alleinerziehende habe ich in der Vorweihnachtszeit zwar alle Hände voll zu tun und zu organisieren, aber dennoch beinhaltet diese Zeit für mich selbst auch eine Zeit des Rückblicks und des inneren Sammelns.

View this post on Instagram

Ja, ja, ich weiß: Alle haben in der Weihnachtszeit viel zu tun. Aber hast du wirklich mal die komplette Adventszeit und das Weihnachtsfest ganz alleine für dich und deine Kinder gerockt? . Da gibt es kein:“Schatz, hol du doch mit dem Kind den Baum während ich Plätzchen backe!“ . Man kann sich weder die Freizeitaktivitäten noch das Einkaufen aufteilen und der Rest des Haushalts bleibt auch an einem kleben. . Jeden Abend Kinder ins Bett bringen, Geschichte lesen und dann noch die Geschenke einpacken und alle Heimlichkeiten auf die Nachtstunden verschieben. . Ich bin sehr froh, dass die Adventszeit so lange dauert. Denn es gibt so viel zu organisieren und vorzubereiten. . In meinem Blogbeitrag „Weihnachten alleinerziehend mit Kindern feiern“ erfährst du, wie das Fest dann doch noch gelingt 🎄😉 👉🏻Link in der Bio

A post shared by Silke Wildner (@gutalleinerziehend) on

Und wenn ich so auf das Jahr zurückblicke, dann bin ich dankbar, dass ich uns alle so gut durch die letzten 12 Monate gebracht habe. Ich bin erstaunt, was ich alles geleistet habe und glücklich über die Hürden, die ich genommen habe. Dafür möchte ich mir selbst danken und übermittle mir über ein eigenes Geschenk meine eigene Wertschätzung.

Mein Geschenke-Trick:

Ich schenke mir selbst kein Küchengerät oder etwas Praktisches, weil es gerade gebraucht wird. Nein. Bei meinem Geschenk steht meine eigene Freude im Vordergrund. Das kann ein gutes Buch sein, dass ich in der Winterzeit dann eingemummelt im Bett lesen werde und für meine persönliche Weiterentwicklung oder meine Entspannung sorgt. Oder auch Karten fürs Ballett und die Vorfreude auf einen Abend (ohne Kinder) in Begleitung einer Freundin oder auch mal meiner Nichte.

3 Geschenk-Ideen zur eigenen Wertschätzung

Das was wir als Alleinerziehende tagtäglich leisten ist immens. Es versetzt mich immer wieder in Stauen, wenn ich durch den Austausch in der Facebook Gruppe Gut alleinerziehend sehe, zu wie viel Stärke, Mut und Zuversicht wir fähig sind und wie sehr wir über uns hinauswachsen können. Dafür möchte ich auch dir DANKE sagen. Sag es dir selbst auch einmal.

Geschenk-Ideen für das eigene Wohlbefinden

Was tut dir gut? Was hilft dir beim Entspannen? Was steigert dein Wohlbefinden und macht dich glücklich? Alles was dir gut tut bzw. dich zur Ruhe kommen lässt, ist ein sehr gutes Geschenk.

Dieses Jahr werde ich mir an meinem kinderfreien Tag nach Weihnachten eine wunderbare Rückenmassage gönnen. Den Termin habe ich schon seit Wochen ausgemacht und freue mich sehr darauf 😉

Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut!

Eduard Mörike

Geschenke für die eigene Gesundheit

Die eigene Gesundheit ist alternativlos. Aber die eigene Gesunderhaltung (oder Genesung) hat nicht zwingend etwas mit einem Jahresvertrag im Fitness-Studio zu tun.

Gesundheit kann auf vielen Wegen gefördert werden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch im Yoga-Studio, einer Entspannungs-CD oder einem Koch-Kurs? Ich selbst mache regelmäßig Pausen mit meiner Yoga Nidra CD* und beuge somit stressbedingten Gesundheitsschäden vor.

Du kannst dir für deine Gesundheit auch das Versprechen geben, ab sofort Freiräume fest einzuplanen. Ein Waldspaziergang am Wochenende und eine neue Morgenroutine mit einem Bewegungsanteil. Mehr zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein statt das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu nehmen.

Das alles sind schon kleine Veränderungen, die besser sind, als nichts zu tun. Wenn du mindestens drei Wochen dranbleibst, dann hast du für dich eine neue gute Gewohnheit entwickelt. Ein großartiges Geschenk an dich zur Wertschätzung deiner Person und gelebte Selbstfürsorge!

Geschenk-Ideen zur persönlichen Weiterentwicklung

Wie wird dein neues Jahr werden? Hast du schon Pläne gemacht und dir persönliche Ziele gesetzt? Was soll sich ändern und welche Themen möchtest du gezielt angehen?

Um das herauszufinden möchte ich dir mein Buch „Gut leben als Alleinerziehende“ ans Herz legen. Keine Angst, es ist nicht die tausendste Auflage von „Welches Geld steht mir zu“ und auch kein Behörden-Knigge.

Aber „glücklich sein“ und „sich gut fühlen“, das Leben wieder genießen können ohne große finanzielle Bauchschmerzen – DAS sind meine Themen. Und die findest du in meinem Buch FÜR Alleinerziehende.

Ich möchte dir mit meinem Buch Mut machen, eine Balance in deinem Alltag zu finden und deinen ganz persönlichen Weg zu gehen. Weg von Klischees und Vorurteilen. Denn: Alles geht – aber wie geht es auch für dich? Was brauchst du, um dein Leben selbstbestimmt leben zu können? Was bedeutet das überhaupt? Wie bekommst du Beruf, Familie und Finanzen gut unter einen Hut, ohne im Burnout zu landen?

Das Money&Mind Seminar vom 1.-2.2.2020

Seminar Mind & Money für Alleinerziehende und getrennterziehende Mütter

Für den Extra-Kick Power, Wertschätzung, Mindset-Arbeit und geballtes Finanzwissen lade ich dich ganz herzlich zum Money&Mind Seminar NUR für getrennt- und alleinerziehende Mütter Anfang Februar nach Bad Nauheim ein.

Zwei Tage die sich für einen sehr guten Start in das Neue Jahr lohnen und dich auf deinem persönlichen Weg ein ganzes Stück weiterbringen. Alle Infos zum Seminar findest du hier: „Seminar Mind&Money für Getrennt- und Alleinerziehende“

Update am 25.04.2020: Nach einem tollen ersten Seminar bieten Christina Rinkl und ich, Silke Wildner, vom 29.-30.8.2020 ein weiteres Wochenendseminar an. Diesmal ist der Seminar-Ort Frechen bei Köln. Alle Infos zum Mind & Money Seminar bekommst du hier.

Ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest

Abschließend möchte ich dir ein ganz besonderes Weihnachtsfest für dich und deine Liebsten wünschen. Genieße die Stille, den Tumult und die Aufregung, wenn strahlende Kinderaugen dem Heiligen Abend entgegensehen. Finde ruhige Momente für dich, um mit dem alten Jahr abzuschließen und Veränderungen für das neue Jahr anzustoßen.

2019 geht zu Ende. Was wünschst du dir für 2020? Schreibe deine Wünsche auf deinen persönlichen Wunschzettel und häng ihn dir gut sichtbar auf oder steck ihn ins Portemonnaie. Dadurch bleiben diese wichtigen Zeilen im kommenden Jahr für dich präsent und durch die ständige Erinnerung wirst du unterbewusst an passenden Lösungen arbeiten.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute. Du bist wunderbar!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat

0 Kommentare zu “Wertschätzung: Warum ich mich selbst beschenke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.