Arbeiten darf leicht sein statt schwer und zeitintensiv

Arbeiten darf leicht sein für Alleinerziehende

Mit einem einzigen Gedanken fängt jede Veränderung an. Daher möchte ich dir heute meinen Gedanken: „Arbeiten darf leicht sein“ einmal genauer vorstellen. Denn diese Idee hat bei mir beruflich sehr viel bewegt und lässt mich als Alleinerziehende viel befreiter arbeiten – und vielleicht auch bald schon dich!

Anzeige

Ist nur harte Arbeit gute Arbeit?

Ich weiß, unsere Eltern und Großeltern haben uns noch beigebracht, dass nur harte Arbeit gute Arbeit ist. Schmerzen – egal ob körperliche oder seelische – zeigen deine hohe Arbeitsmoral und sind lobenswert. Wem die Arbeit dagegen leicht fällt, der strengt sich nicht richtig an – so der O-Ton.

Ganz im Ernst, diese Einstellung zum Thema Arbeiten solltest du für dich überdenken. Denn wir Alleinerziehende tragen durch die unbezahlte Care-Arbeit für unser Kind bereits ein großes Arbeitspaket auf den Schultern.

Wenn du aktiv etwas gegen die unbezahlte Care-Arbeit machen möchtest, dann unterzeichne diese Bundestags-Petition bis 26. März 2020!

Zudem greifen Stress und Zeitnot ohne Ausgleich über einen längeren Zeitraum die Gesundheit an. Und was machst du, wenn du dein tägliches Pensum einfach nicht mehr leisten kannst?

„Gehe in deiner Arbeit auf, nicht unter.“

Jacques Tati

Damit meine ich jetzt nicht, dass du weniger Geld verdienen sollst. Denn die Angst vor Armut ist ebenfalls eine sehr große mentale Belastung. Es geht vielmehr um eine gute Balance aus Arbeit, Geld und Zeit.

Daher warte nicht zu lang, um dein Selbstverständnis von Arbeit zu überarbeiten und aus dem notwendigen „Übel“ eine gut bezahlte Lebensbereicherung zu machen.

Arbeiten darf leicht sein

Aber wie geht das? Wie lässt sich die zeitfressende, berufliche Mühsal in eine gute Arbeitssituation ummünzen?

Hierzu möchte ich dir eine Geschichte erzählen: Bei einem Alleinerziehenden-Treffen kam die Frage nach der guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf. Denn der Zeitdruck durch die Doppelbelastung als Alleinverdienerinnen mit Kind ging einigen Anwesenden stark an die Substanz.

Als ich dazu meinen Gedanken „Arbeiten darf leicht sein“ äußerte, sah ich plötzlich einen Hoffnungsschimmer über einige Gesichter huschen.

Bei einem späteren Treffen geschah dann etwas Wunderbares: Eine der Alleinerziehenden erzählte mir von einer Vision, die sie seitdem in ihrem Kopf hatte und die der Leichtigkeit entsprang. Sie wusste um ihre besonderen beruflichen und persönlichen Fähigkeiten und stellte sich vor, in welchem Bereich sie diese sehr gut vereint anwenden könnte. Man spürte die Leidenschaft, die Freude, aber auch die Professionalität beim Vortragen ihrer Idee.

Und dann passierte etwas Unglaubliches: Sie wollte diesen Service kostenlos anbieten! Es fiel ihr einfach zu leicht. Deshalb vertraute sie dieser Idee nicht und wollte sie verschenken.

Arbeiten darf leicht sein für Alleinerziehende
Eine gute Vereinbarkeit von Familie, Arbeiten und Geld verdienen geht auch für Alleinerziehende

Der inneren Einstellung zum Arbeiten auf der Spur

Was war geschehen? Ganz einfach: Die alleinerziehende Mutter konnte den hohen Wert ihrer Idee durch die Leichtigkeit einfach nicht erkennen, weil sie fest daran glaubte, dass man für gutes Geld hart mit hohem Zeiteinsatz in einer Festanstellung arbeiten muss. Diese innere Einstellung verbot ihr über berufliche Alternativen nachzudenken, die ihr leicht fielen. Denn das konnte einfach keine richtige Arbeit sein bzw. gut bezahlt werden! Was sie sich ja direkt damit bewies, dass sie ihre Arbeit verschenken wollte 😉

Daher ist es ganz wichtig, dass du vor deiner beruflichen Weichenstellung zunächst über deine persönlichen Glaubenssätze nachdenkst.

Wie fühlst du dich bei dem Gedanken „Arbeiten darf leicht sein“?

Ist das ein guter Gedanke für dich? Oder zweifelst du stark an dieser Aussage und denkst, dass das nicht mit rechten Dingen zugehen kann oder gar unseriös ist?

Deine Gedanken, die dir jetzt in den Kopf kommen, offenbaren dir deine innere Einstellung (Mindset) dazu.

Dieses Mindset bestimmt DEIN Denken und somit dein Handeln. Und damit nicht genug, wird aus diesem Denken und Handeln deine Lebenswirklichkeit!

Denkst du beispielsweise, dass das Geldverdienen schwer oder deine Arbeit nicht viel wert ist, dann wirst du vermutlich nur wenig Geld mit großem Zeiteinsatz verdienen und nichts von der Leichtigkeit spüren.

Damit du deinen Wert besser wertschätzen kannst, lies hier weiter: „Money Mindset: Du bist Geld wert“.

Dein Weg in die berufliche Leichtigkeit

Zum Glück ist deine innere Einstellung nicht in Stein gemeißelt und der Weg in die berufliche Leichtigkeit dadurch nicht für immer versperrt.

Aber du wirst aktiv daran arbeiten müssen, damit du deine Einstellung gedreht bekommst. Und das geht über deine Gedanken.

Du bist, was du denkst. Aber du musst nicht jeden Gedanken durchdenken, der deinem Inneren entspringt, sondern kannst selbst vorgeben, was du denken möchtest.

Denn mit jedem guten Gedanken programmierst du Stück für Stück die Chemie in deinem Kopf um. Daher lohnt es sich für dich doppelt, ab sofort deinen guten Gedanken verstärkt zuzuhören und die negativen Gedanken ziehen zu lassen.

Denn zum einen fühlst du dich besser, wenn deine Gedanken positiver werden und zum zweiten bearbeitest du damit dein Mindset!

Anzeige

Mit Affirmationen das Positive verstärken

Wenn es dir schwer fällt, gute Gedanken zu finden, dann kannst du mit Affirmationen arbeiten. Eine Affirmation ist ein positiv formulierter Satz, der deine neue Wunsch-Wirklichkeit wiedergibt.

Sobald du deine Affirmation gefunden hast, schreib sie dir am besten auf und lies sie dir zweimal am Tag laut vor.

Durch diese Methode blockierst du negative Gedanken, weil sich dein Kopf auf den positiven Satz konzentriert. Mit der Zeit wirst du feststellen, dass du den Inhalt tatsächlich glaubst und fühlst! Somit ist die Affirmation Teil deiner inneren Einstellung geworden. Du hast damit deine eigene neue „Wahrheit“ geschaffen.

Finde deine Affirmation

Damit du gleich loslegen kannst, habe ich dir ein paar Affirmationen zum Thema Arbeiten und Geld verdienen zusammengestellt:

„Ich bin in der Lage, meinen Beruf mit meiner Familie unter einen Hut zu bringen, so dass beides miteinander in Balance ist.“

„Meine Arbeit geht mir leicht von der Hand und ich verdiene gutes Geld damit.“

„Es eröffnen sich mir stets wunderbare Möglichkeiten, um meine kreativen Fähigkeiten in bare Münze umzuwandeln.“

„Ich kann mir aussuchen, wie ich mein Geld verdiene.“

Alle Sinne auf Empfang!

Damit du die Leichtigkeit, die dich umgibt, wahrnehmen kannst, ist die Arbeit an deinem Mindset unabdingbar.

Denn dein Mindset hat noch eine zweite Funktion: Es filtert die äußeren Einflüsse und lässt nur die Informationen durch, die zu deiner Einstellung passen.

Es hört doch jeder nur, was er versteht.

Johann Wolfgang von Goethe

Daher wirst du die zündende leichte Berufsidee nicht wahrnehmen können, wenn du dafür nicht empfangsbereit bist.

Dazu noch eine kurze Geschichte: Vor ein paar Jahren hatte eine Freundin eine Website erstellt, mit der sie Geld verdienen wollte. Sie erzählte mir stolz von ihrem Projekt, aber ich tat es als Humbug ab. Denn zu diesem Zeitpunkt tauschte ich noch fleißig meine Zeit gegen Geld in einer Festanstellung und hielt nichts von alternativen Methoden zum Geldverdienen.

Ein paar Jahre später – ich war inzwischen eine alleinerziehende Mutter auf der Suche nach beruflicher Leichtigkeit – erzählte mir meine Freundin, dass sie mittlerweile eine 5-stellige Summe im Jahr mit ihrer Website verdiente.

Jetzt wurde ich neugierig. Denn meine Einstellung hatte sich geändert. Diesmal konnte ich die Chance in den Worten meiner Freundin für mich erkennen und ließ mir alles erklären.

Und so fand ich meine leicht verdienten zusätzlichen Einkommenstöpfe oder sie mich. Denn ich hatte fest an ihre Existenz geglaubt. Aber ohne diesen Glauben wäre alles beim alten geblieben und ich hätte diese Chance nicht wahrgenommen.

Daher nimm den Gedanken „Arbeiten darf leicht sein“ für dich an und fang an daran zu glauben. Denn mit diesem Gedanken fängt die Veränderung an.

Mein Buch-Tipp für Alleinerziehende

Alles ist möglich. Die Frage ist nur: Wie geht es auch für dich? In meinem Buch „Gut leben als Alleinerziehende“ findest du viele gute Ideen und Gedanken, die dir das Leben als Alleinerziehende leichter machen. Mit großem Finanzteil für mehr Geld für dich und deine Altersvorsorge!

Jetzt mehr erfahren

Buch Gut leben als Alleinerziehende von und mit Silke Wildner
Mein erstes Buch „Gut leben als Alleinerziehende“ mit einer Schritt für Schritt Anleitung in dein selbstbestimmtes und (finanziell sicheres) gutes Leben

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat

0 Kommentare zu “Arbeiten darf leicht sein für Alleinerziehende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.