Gönn dir eine Auszeit, denn nicht alles verlangt eine sofortige Reaktion

Auszeit: Nicht alles verlangt eine sofortige Reaktion

Du kennst das, oder? Der Tag ist lang, die Aufgaben nehmen kein Ende und du sehnst dich nach einer Auszeit. Aber erst müssen noch die Mails beantwortet, die Kinder abgeholt und das Essen gemacht werden. Schnell noch ein Kommentar ins Handy getippt und ein Telefonat mit der Kundin. Zu allem Überfluss kommt da prompt noch diese Nachricht von deinem Ex, die das Fass zum Überlaufen bringt

Anzeige

So viel zu tun und so wenig Zeit

Diese vollgestopften Tage kennst du gut, oder? Irgendwie versucht man dabei durch doppeltes Tempo die Zeit auszutricksen und hofft am Ende als Sieger dazustehen. Aber statt doppelt so viele Erfolgserlebnisse zu haben, bleibst du am Ende selbst auf der Strecke.

Schlimmer noch: Wir setzen uns dadurch selbst unter Druck, sind gestresst, gönnen uns nicht die kleinste Auszeit und sind nur noch am Reagieren. Zeit zum Nachdenken oder etwas zu ändern bleibt da nicht.

Mehr Auszeit weniger Stress und gebündelte Kommunikation
Für mehr erholsame Auszeiten, weniger Stress und gute, gebündelte Kommunikation – so bleibt die Energie bei dir.

Das uralte Muster:
Reiz = Reaktion

An dieser Stelle solltest du wissen, dass die sofortige Reaktion auf einen Reiz ein uralter Instinkt ist, der dir in der Rushhour des Tages deine Ressourcen schonen soll und somit dein „Überleben“ sichert. Auch Tiere, Babys und Kinder haben einen direkten Reiz-Reaktionsplan: Kommt ein Reiz von außen, folgt direkt eine (impulsive) Reaktion.

In deinem gestressten Alltag könnte das dann so aussehen: Das Handy oder Mail-Programm macht „PING“, du guckst sofort nach und antwortest direkt – ohne zu überlegen, ob das jetzt wichtig war oder nicht. Hauptsache abgearbeitet.

Was sich erstmal gut anhört, hat leider einen ganz dicken Haken! Denn wenn du immer direkt auf einen Reiz von außen reagierst, dann wird dein Leben nur noch von außen bestimmt und für dich und deine Bedürfnisse fehlt die Zeit.

Muss das so sein?

Nein. Du musst nicht direkt auf jede Anfrage, Nachricht oder Bitte reagieren. Außer Atmen, Essen & Trinken, Schlafen und gelegentlich aufs Klo gehen, musst du erstmal gar nichts!

Spürst du die Ruhe und Befreiung, die aus dem letzten Satz leise zu dir rüber winkt? Zu schön um wahr zu sein, oder?

Es liegt in deiner Hand:
Reiz = | | = Reaktion

Und genau da liegt deine Macht, wenn du wieder der Regisseur in deinem Leben werden willst. Denn: Nicht alles verlangt eine sofortige Reaktion. Du kannst selbst bestimmen, wann du auf einen Reiz reagierst und wie die Reaktion aussehen soll.

Ich weiß, es hört sich fast unmöglich an, aber es liegt tatsächlich in deiner Hand, wie du mit einem Reiz umgehst und wann du reagierst. Dieser Break in der Reiz-Reaktionskette ermöglicht es dir, selbstbestimmt zu handeln und Auszeiten mitten im gefühlten Chaos einzuführen … und sie eben nicht immer nur ans Ende der To-Do-Liste zu setzen.

Auszeit üben

Wie wäre es mit einer kleinen Übung? Dazu stellst du einfach in der kommenden Stunde dein Handy auf Flugmodus oder machst es ganz aus und deaktivierst den Nachrichten-Ton deines Mail-Programms.

Wie fühlt sich das an? Bist du nervös, du könntest etwas verpassen oder Ärger bekommen, weil du nicht „prompt zur Stelle“ bist? Ich kenne das Gefühl, aber mit der Zeit wirst du die ungewohnte Stille lieben und dich ganz konzentriert an dein eigentliches, wichtiges Tagewerk machen können.

Bei mir sind mittlerweile über viele Stunden am Tag Handy und Mail aus. Und bisher ist dadurch noch kein Schaden entstanden, der nicht wieder gut gemacht werden konnte. Selbst wenn ich eine wichtige Nachricht zu spät gesehen habe.

Profis erhöhen daher einfach die Zeiteinheit.

Der Unterschied zwischen dringend und wichtig

Okay, ich gebe zu, manche Sachen sind trotzdem sehr wichtig und dürfen nicht auf die lange Bank geschoben werden. Aber Achtung: Nicht alles, was dringend ist, ist wirklich wichtig!

Was in deinem Tagesablauf ist wirklich wichtig? „Alles“ wirst du jetzt vielleicht denken und geistig die 10 Minuten Kaffee-Pause rausstreichen.

Aber so „einfach“ ist die Unterteilung nicht 😉

Der Unterschied zwischen dringend und wichtig ist, dass uns wichtige Dinge an unser Ziel führen. Dringende Dinge scheinen hingegen nur sehr wichtig zu sein, weil sie nach einer direkten Handlung verlangen.

Ein Telefonat beispielsweise platzt über den Klingelton in deinen Alltag und verlangt dadurch eindringlich, dass du rangehst. Aber der Inhalt des Telefonats kann für dich und dein Leben äußerst unwichtig sein. Ergo: Dringende Angelegenheiten drängeln sich gerne vor und nehmen dir den Fokus von deinen eigentlich wichtigen Zielen und Tagesinhalten.

Was ist wichtig für dich?

Was ist denn nun wirklich wichtig für dein Leben? Lass uns dafür einmal aus dem Alltag rausgehen und den Blickwinkel weiter aufmachen: Wie siehst du dich in 10 Jahren? Vom Stress gezeichnet, körperlich und geistig am Ende? Oder eher voller Elan und in einer stimmigen Balance aus gut bezahlter Arbeit und erholsamer Auszeit?

Mit diesem Bild vor Augen überprüfe jetzt deinen Alltag. Was zahlt heute schon auf dein zukünftiges Lebensbild ein und was nicht? Bedenke dabei, dass sich dein Leben aus dem Hier und Jetzt zusammensetzt und nicht inhaltlich aufgeschoben werden kann. Dein Leben ist die Summe aller Tage. Und was du im Alltag nicht lebst, ist nicht dein Leben.

Also: Was ist wirklich wichtig im Laufe eines Tages, damit du deine persönliche Wunschvorstellung leben kannst? Die 10 Minuten Auszeit siehst du jetzt hoffentlich in einem anderen Licht, oder?

Anzeige

Was das für die Kommunikation mit deinem Ex bedeutet

Ja, es gibt diese Reize / Nachrichten / Konfrontationen, die einen enorm triggern und nach sofortiger Reaktion schreien. Die Kommunikation mit dem Ex fällt beispielsweise darunter. Besonders wenn es noch viele Reibereien und Unklarheiten gibt.

Dieser Reiz von außen ist somit die Königsdisziplin. Es kann aber auch ein Gespräch mit dem/der Vorgesetzten sein oder ähnlich unangenehme Auseinandersetzungen.

Oft versuchen wir dann in Windeseile unseren Standpunkt zu rechtfertigen, oder im Recht zu sein, oder alle Schuld von uns zu weisen und lassen uns von unseren überkochenden Gefühlen (in die Irre) leiten.

Aber das ist meist wenig gewinnbringend. Denn deine Sicht der Dinge interessiert meist wenig, weil jeder eine eigene Wahrheit und einen eigenen Blickwinkel auf die Welt hat. Es gibt nicht nur richtig oder falsch.

Sich selbst eine Auszeit nehmen

Es zwingt dich auch niemand sofort zu reagieren. Daher verordne dir selbst eine Auszeit und geh erst einmal in deine Gefühle, um sie zu entwirren.

Warum triggert dich diese Nachricht so? Was fühlst du dabei? Was würdest du jetzt gerne antworten? Aber ist das auf lange Sicht auch gewinnbringend für dich?

Bis du diese Fragen geklärt hat, legst du das Handy weg und meldest dich nicht. Das darf auch gerne mehrere Stunden und auch Tage oder Wochen dauern. Das fällt im ersten Moment schwer, ich weiß. Aber nachdem der erste Ärger verflogen ist, wird es einfacher, bis es richtiggehend befreiend ist, nicht direkt reagiert zu haben. Denn nur mit einem klaren Kopf kannst du dir Gedanken über eine sinnvolle Reaktion machen.

Falls es sich nicht um eine Nachricht sondern ein Zusammentreffen handelt, dann hör dir an, was er zu sagen hat und beende dann das Gespräch mit den Worten, dass du dir die Sache erst einmal durch den Kopf gehen lassen musst. Auch diese Freiheit hast du!

Heute schon das Morgen im Blick haben

Und was würde passieren, wenn du die Kommunikation mit deinem Ex-Partner auf das Wesentliche – nämlich den Umgang mit eurem Kind beschränkst? Entstehen dir/euch daraus Vor- oder Nachteile? Und passt diese Art der Kommunikation zu deinem Leben, das du in Zukunft leben willst?

Wie siehst du dich in ein paar Jahren in deiner Traum-Version von dir mit deinem Ex-Partner kommunizieren? Beschimpft ihr euch dann immer noch gegenseitig oder habt ihr losgelassen und quält euch nicht länger?

Dein Ex-Partner ist nicht das Problem. Lass ihn sagen, was er will – denn das wirst du nicht ändern können, so sehr du das auch möchtest. Das Problem liegt einzig in deiner Reaktion darauf. Und nur hier liegt auch deine Macht 🙂

Mein Buch-Tipp für Alleinerziehende

Alles ist möglich. Die Frage ist nur: Wie geht es auch für dich? In meinem Buch „Gut leben als Alleinerziehende“ findest du viele gute Ideen und Gedanken, die dir das Leben als Alleinerziehende leichter machen.
Jetzt mehr erfahren

Buch Gut leben als Alleinerziehende von und mit Silke Wildner
Mein erstes Buch „Gut leben als Alleinerziehende“ mit einer Schritt für Schritt Anleitung in dein selbstbestimmtes und gutes Leben

Komm in die Facebook Gruppe

Wenn du mehr gute Tipps für deine persönliche Auszeit haben und dich mit anderen Alleinerziehenden austauschen möchtest, dann komm in diese geschlossenen Facebook Gruppen:
Gut alleinerziehend Gruppe – Nur für Frauen
Gut alleinerziehend Mixed Gruppe – für Papas und Mamas

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat

0 Kommentare zu “Auszeit: Nicht alles verlangt eine sofortige Reaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.